Reptilica.de – Reptilien und Amphibien: Haltung, Pflege, Zucht und Kauf

Rote Usambara-Vogelspinne – Lebensraum, Pflege & Haltung

Die Rote Usambara-Vogelspinne sticht durch ihre grellrote Farbe sofort ins Auge. Wer sie zuhause halten möchte, sollte wissen, worauf es bei der Haltung der Vogelspinnen ankommt. Hier finden Sie Informationen und Tipps rund um Pterinochilus murinus.

Steckbrief Rote Usambara-Vogelspinne

Wissenschaftlicher Name Pterinochilus murinus
Verbreitung Zentralafrika, Ostafrika und Südafrika
LebensraumIn trockenen Savannen, im Busch und in Mischwäldern auf dem Boden und in Bäumen
Verhalten Aktiv in der Dämmerung und in der Nacht
Größe4-6 cm
BeschreibungIntensive braunrote Farbe mit schwarzer Sternzeichnung auf dem Rücken
LebenserwartungAcht bis zwölf Jahre
HaltungTerrarium von mind. 30 x 30 x 30 cm, ca. 15 cm Substrat
NahrungVorwiegend Insekten, auch neugeborene Mäuse und Larven
BesonderheitVerhält sich oft ohne Grund aggressiv, nicht für Anfänger geeignet

Rote Usambara-Vogelspinne: Lebensraum und Merkmale

Die Rote Usambara-Vogelspinne ist auch bekannt unter ihrem zoologischen Namen Pterinochilus murinus. Es handelt sich dabei um eine Spinnenart aus der Familie der Vogelspinnen, die zur Ordnung der Webspinnen zählt. Die Rote Usambara-Vogelspinne ist auf dem afrikanischen Kontinent heimisch. Dort ist sie in Zentralafrika, Ostafrika und Südafrika weit verbreitet. Der Lebensraum der Roten Usamabara-Vogelspinne erstreckt sich über trockene Savannen im Busch bis hin zu Mischwäldern. Sie gilt als Opportunistin, die sich vielen Begebenheiten anpassen kann.

Optisch ist die Rote Usambara-Vogelspinne durch ihre intensiven Farben gekennzeichnet. Häufig weist ihr Körper ein leuchtendes Gold-Orange auf, wobei es auch zahlreiche andere Farbvarianten gibt, darunter hellrot, gelb, braun und grau. Die Größe der Roten Usambara-Vogelspinne liegt bei vier bis sechs Zentimetern exklusive Beinen. Männchen bleiben etwas kleiner als Weibchen. Der Körper von Pterinochilus murinus ist leicht behaart, an den Beinen sind die Haare etwas länger.

Rote Usambara-Vogelspinnen sind Boden- und Baumbewohner, die sich nach Möglichkeit gerne in großen Wohnröhren im Boden vergraben. Diese Röhren können bis zu 40 Zentimeter lang sein. Ansonsten leben sie in Sträuchern oder anderen Pflanzen nahe dem Boden.

Die Spinnen werden erst in der Dämmerung richtig aktiv. Besonders aktiv sind sie darüber hinaus in der Regenzeit. Rote Usambara-Vogelspinnen bewegen sich schnell und können leicht aggressiv werden, wenn sie sich bedroht fühlen. Dann können sie sofort zubeißen. Die Lebenserwartung der Tiere liegt bei acht bis zwölf Jahren.

Tipps für die Haltung einer Roten Usambara-Vogelspinne

Wegen ihrer leuchtenden Farbe fasziniert die Rote Usambara-Vogelspinne viele Spinnenfreund/innen. Wer bisher keine Erfahrung im Umgang mit Spinnen hat, sollte von der Haltung einer Roten Usambara-Vogelspinne jedoch absehen. Sie ist nicht geeignet für Anfänger/innen, weil sie angriffslustig, schnell und wenig berechenbar ist. Die Spinne verhält sich oft aggressiv und die Gefahr, gebissen zu werden, ist groß – auch ohne Vorwarnung.

Das Gift der Spinne ist zwar für Menschen nicht lebensbedrohlich, aber relativ hoch konzentriert. Das macht einen Biss schmerzhafter als bei anderen Vogelspinnen. Im Umgang ist es deshalb wichtig, dass Sie die Vogelspinne möglichst nicht stören und Ihre Hand sofort zurückziehen, wenn das Tier die typische Drohstellung einnimmt.

Rote Usambara-Vogelspinnen sind Einzelgängerinnen

Sie sollten sich nur für die Haltung einer Roten Usambara-Vogelspinne entscheiden, wen Sie über ausreichend Erfahrung und Sachkenntnis verfügen. Wie alle Vogelspinnen ist die Rote Usamabara-Vogelspinne eine strikte Einzelgängerin. Wenn Sie zwecks Verpaarung mehrere Tiere halten möchten, sollten Sie das also in getrennten Terrarien tun und die Tiere nur zur Paarungszeit zusammensetzen.

Dabei ist wichtig, dass Sie Tiere aus einem ähnlichen Herkunftsgebiet wählen. Das ist nicht immer einfach, denn die Pterinochilus murinus haben ein großes Verbreitungsgebiet. Damit sind auch Unterschiede im Verhalten verbunden, wodurch es zu Missverständnissen unter den Tieren kommen kann, was im schlimmsten Fall tödlich für ein Tier enden kann.

Ernährung: Was frisst eine Rote Usambara-Vogelspinne?

In freier Wildbahn frisst Pterinochilus murinus vorwiegend Insekten und andere kleine Tiere. In der Haltung im Terrarium eignen sich zur Fütterung zum Beispiel Heuschrecken, Grillen, Schaben, Heimchen und neugeborene Mäuse, für Jungtiere auch Larven.

Wie oft Sie Ihre Rote Usambara-Vogelspinne füttern sollten, hängt vom Alter des Tieres ab. Jungtiere sollten alle zwei bis drei Tage gefüttert werden, während bei adulten Exemplaren drei bis vier Futtertiere pro Woche ausreichend sind.

Um Krankheiten vorzubeugen, sollten Sie das Terrarium einer Roten Usambara-Vogelspinne regelmäßig säubern. Entfernen Sie außerdem täglich Futterreste und abgeworfene Haut bei Bedarf. Wegen der Aggressivität der Tiere sollten Sie bei der Pflege entsprechend vorsichtig sein.

Welches Terrarium eignet sich für eine Rote Usambara-Vogelspinne?

Für die Haltung von Pterinochilus murinus brauchen Sie ein passendes Terrarium. Als Mindestgröße für ein Rote-Usambara-Vogelspinnen-Terrarium gelten die Maße 30x30x30 Zentimeter. Bei der Einrichtung des Terrariums sollten Sie sich am natürlichen Lebensraum der Vogelspinnen und ihren Bedürfnissen orientieren. Eine Rote Usambara-Vogelspinne braucht Möglichkeiten, sich zu verstecken, ebenso wie Klettergelegenheiten. Dazu können Sie zum Beispiel Korkröhren, Holz und Wurzeln nutzen. Auch Tonröhren können sich eignen.

Für das Terrarium benötigen Sie ein passendes Substrat. Hierfür können Sie zum Beispiel Blumenerde, Walderde oder Terrarienerde verwenden. Die Erde sollte etwa 15 Zentimeter hoch im Terrarium eingestreut werden, damit die Rote Usambara-Vogelspinne ihr Grabbedürfnis ausleben kann. Halten Sie die Erde außerdem feucht, indem Sie sie regelmäßig besprühen.

Klimatische Bedingungen im Rote-Usambara-Vogelspinnen-Terrarium

Echte Pflanzen sind für ein Rote-Usambara-Vogelspinnen-Terrarium nur bedingt geeignet. Wenn die Pflanzen zu stark eingesponnen werden, können sie schnell eingehen. Eine Alternative stellen Pflanzen aus Plastik dar. Was Sie hingegen für Pterinochilus murinus in jedem Fall benötigen ist eine Schale mit frischem Wasser, welches täglich gewechselt werden sollte.

Das Wohlergehen der Roten Usambara-Vogelspinne hängt darüber hinaus davon ab, ob Sie ihr die passenden klimatischen Bedingungen bieten. Die Temperaturen im Terrarium sollten tagsüber bei 26 bis 28 Grad Celsius liegen. Nachts können sie auf 20 bis 22 Grad Celsius gesenkt werden. Die Luftfeuchtigkeit sollte zwischen 70 und 80 Prozent betragen. Überprüfen Sie die klimatischen Werte mit einem Hygrometer und einem Thermometer. Wichtig ist zudem eine Beleuchtung des Terrariums, die an die Tageszeiten angepasst ist. Lassen Sie entsprechende Leuchten acht bis zehn Stunden pro Tag an.

Rote Usambara-Vogelspinne: Kosten und Kauf

Für den Kauf einer Roten Usambara-Vogelspinne müssen Sie mit Kosten ab 15 bis 30 Euro rechnen. Der Preis hängt davon ab, ob Sie ein Jungtier erwerben, wo Sie es kaufen und welche Farbvariante Sie bevorzugen. Rote Exemplare sind zum Beispiel meist etwas teurer als graue.

Rote Usambara-Vogelspinnen können Sie bei seriösen Züchter/innen kaufen. Dort können Sie sich auch direkt Einblicke in die Haltungs- und Zuchtbedingungen verschaffen, um sicherzustellen, dass Ihr Tier aus guter Haltung stammt. Alternativ kommt ein Kauf von Privatpersonen infrage, die ihre Vogelspinne verkaufen, oder über einen Internetversand.

Reptilica Logo Weiß

Reptilica.de ist das Reptilien Portal zu allen Themen der Terraristik und Aquaristik mit Ratgebern zu Haltung, Zucht, Pflege und zum Kauf von Reptilien und Amphibien.

Social Media