Logo Reptilica

Dreimasterblume (Tradescantia)

Die Dreimasterblume ist nicht nur als Zimmerpflanze sondern auch als Terrarienpflanze sehr beliebt. Es gibt viele verschiedene Arten, die sich durch unterschiedlich gefärbte Blätter voneinander unterscheiden. Der wissenschaftliche Name dieser Pflanzengattung lautet Tradescantia. Man kennt die Pflanze auch unter dem Begriff Gottesauge. Die Dreimatserblume stammt aus Mittel- und Südamerika, ist mehrjährig und wächst ziemlich schnell.

Tradescantias sind einfach zu kultivieren und erfordern keine besondere Pflege. Viele Arten haben lange, hängende Stängel, die in Hängekörben gezogen werden können. Tradescantia sind krautige Stauden, einige auch Sukkulenten. Sie sind entweder aufrechte oder niederliegende Stauden mit winzigen Blättern.

Steckbrief Dreimasterblume

  • Gattung: Tradescantia
  • Familie: Commelinagewäche 
  • Pflanzentyp: Ampelpflanze, Kletterpflanze
  • Ursprung: Südamerika
  • Maße: ca. 30 cm
  • Licht: hell, sonnig bis halbschattig
  • Temperatur: 22-27 °C ideal, bei über 10 °C überwintern
  • Pflege: Sie verträgt sowohl keine Staunässe als auch keine langanhaltende Trockenheit
  • Substrat: Blumenerde, lehmhaltige Ackererde, Quarzsandanteile
  • Besonderheiten: werden oft als Ampelpflanzen verwendet, da sie unschöne Rückwände verbergen können. Können Baumfröschen gut als Sitzwarte dienen.

Dreimasterblume fürs Terrarium

Terrarianer nutzen sie gerne, um unschöne Rückwände und Seitenwände zu begrünen. Da die meisten Arten der Tradescantia auch in schattigen Standorten gut wächst, eignet sich sich sehr gut für Terrarien mit Bodenbewohnern. Indirektes Licht und Temperaturen zwischen 22 und 27 Grad Celsius bieten die besten Voraussetzungen, damit die Dreimasterblume wächst und gedeiht.

Worauf achten beim Kauf

  • Für Bodenbewohner von Terrarien geeignet, da sie sich auch an schattigen Plätzen wohlfühlt
  • Temperaturen von 22 bis 27 Grad sollten im Terrarium herrschen