Skip to main content

Finden Sie jetzt die perfekten Reptilien-Produkte

Krokodilteju: Lebensraum, Pflege & Haltung

Krokodilteju: Lebensraum, Pflege & Haltung

Krokodiltejus sind große Echsen, die Sumpfgebiete in Südamerika bewohnen. Ob eine Krokodilteju-Haltung auch zuhause möglich ist, worauf Sie dabei achten sollten und was ein Krokodilteju kosten kann, erfahren Sie hier.

Krokodilteju: Lebensraum und Merkmale

Das Krokodilteju (Dracaena guianensis) ist auch als Panzerteju bekannt. Es gehört zu den Schuppenkriechtieren, genauer zur Familie der Schienenechsen. Durch ihre großen Pflasterschuppen auf dem Rücken erinnern Krokodiltejus etwas an Krokodile, was ihre Bezeichnung erklärt. Sie zählen zu den größten Echsen auf dem amerikanischen Kontinent. Dort leben sie vorwiegend im Amazonasbecken und den Ausläufern des Amazonas, weshalb sie unter anderem in Peru, Kolumbien, Ecuador, Surinam, Französisch-Guyana, Brasilien und Venezuela anzutreffen sind.

Krokodiltejus bewohnen Sumpfgebiete in Regenwäldern. Durch diesen Umstand kommen sie in freier Wildbahn so gut wie nie mit Menschen in Kontakt. Tagsüber halten sie sich überwiegend im Wasser auf, Land betreten sie wenn überhaupt eher nachts. Sie können sehr gut schwimmen und tauchen und sind an das aquatische Leben perfekt angepasst. Wenn sie das Wasser verlassen, halten sie sich meist in unmittelbarer Nähe dazu auf. Nähert sich Gefahr, lassen sie sich oft von Ästen direkt ins Wasser fallen.

Charakteristisch für Krokodiltejus ist ihr großer Kopf, der kräftige, mit Schuppen überzogene Körper und der lange, seitlich abgeflachte Schwanz. Ihren Schwanz nutzen sie zum Schwimmen, er dient aber auch der Stabilisierung beim Klettern. Der Körper hat eine hellgrüne, olivgrüne oder bräunliche Farbe. Die Farbe des Kopfes ist vom Geschlecht des Tieres abhängig: Weibchen haben meist einen grünlichen Kopf, Männchen weisen eine rotbraune bis orange-grüne Farbgebung auf.

Optisch erinnern Krokodiltejus an Eidechsen, sind aber deutlich größer. Die Krokodilteju-Größe liegt im Schnitt bei 90 bis 120 Zentimetern, sie können aber auch bis zu 140 Zentimeter lang werden. Das Gewicht beträgt je nach Größe um die drei Kilogramm. Wie alt Krokodiltejus werden können, hängt von der Pflege ab. Die Lebenserwartung liegt bei zehn bis 25 Jahren.

Krokodilteju-Haltung: Das sollten Sie wissen

Krokodiltejus gelten als friedfertige, gemütliche Tiere. Sie sind allerdings auch groß und brauchen entsprechend viel Platz, was die Haltung in einem Terrarium sehr schwierig macht. Für Anfänger/innen ist die Krokodilteju-Haltung deshalb keine gute Idee. Sie brauchen ein umfassendes Fachwissen über die Tiere, den nötigen Platz und müssen gewährleisten können, dass die Bedürfnisse der Reptilien vom hohen Wasseranteil bis zu den passenden klimatischen Bedingungen jederzeit erfüllt sind.

Wenn Sie sich nach sorgfältiger Überlegung für die Haltung von Krokodiltejus entscheiden, stellt sich die Frage, wie viele Tiere man zusammen halten kann beziehungsweise sollte. Krokodiltejus gelten als Einzelgänger/innen, weshalb Artgenossen nicht zwingend erforderlich sind. Sie können jedoch auch ein Paar oder eine kleine Gruppe, etwa ein Männchen und zwei Weibchen, gemeinsam halten.

Was fressen Krokodiltejus?

Die Krokodilteju-Haltung wird auch durch den Umstand erschwert, dass die Echsen als Futterspezialist/innen gelten. In freier Wildbahn ernähren sie sich fast ausschließlich von Sumpfschnecken, die sie unter Wasser fangen. Besonders Apfelschnecken stehen auf dem Speiseplan. Die Krokodiltejus zermahlen das Gehäuse der Schnecken und spucken es anschließend wieder aus. Für ein ausgewachsenes Männchen brauchen Sie rund 20 bis 30 Schnecken am Tag, weshalb es im Zweifelsfall sinnvoll ist, die Futtertiere selbst zu züchten.

Als Ergänzung zu Schnecken können hin und wieder auch Muscheln, kleine Krebstiere wie Garnelen oder Fische verfüttert werden. An Fleisch sind Krokodiltejus meist nur schwer zu gewöhnen, außerdem stellt es nicht ihre bevorzugte Nahrung dar.

Bei der Krokodilteju-Pflege spielt auch die Hygiene im Terrarium oder einem Krokodilteju-Raum eine wichtige Rolle. Penible Sauberkeit ist eine Grundvoraussetzung für das Wohlergehen der Tiere. Durch die nötige Größe des Krokodilteju-Lebensraums geht das mit einem nicht geringen Aufwand einher.

Krokodilteju: Terrarium oder Echsenraum?

Krokodiltejus brauchen aufgrund ihrer Größe sehr viel Platz. Deshalb ist eine Haltung im Terrarium zwar nicht unmöglich, aber praktisch kaum machbar. Ein Krokodilteju-Terrarium sollte für zwei Tiere mindestens die Maße 400x200x200 Zentimeter haben. Bedenken Sie, dass das die Minimalanforderungen sind – je größer die Fläche, desto wohler fühlen sich die Tiere in der Regel auch. Ein derart großes Terrarium nimmt viel Platz in einem Raum ein.

Deshalb kann es alternativ eine Option sein, einen Echsenraum für Krokodiltejus einzurichten. Das stellt Sie allerdings vor die Herausforderung, in diesem Raum nicht nur die passenden klimatischen Bedingungen zu schaffen, sondern auch einen hohen Wasseranteil zu realisieren.

Im Krokodilteju-Terrarium oder einem speziellen Raum muss es sehr warm sein. Tagsüber sollten um die 30 Grad Celsius herrschen. Es sollte ein Temperaturgefälle geben, welches sich von 28 bis 45 Grad Celsius erstrecken kann. Nachts dürfen die Temperaturen nicht unter 20 Grad Celsius fallen. Sie brauchen deshalb Wärmestrahler. Auch eine UV-Strahlung ist für Krokodiltejus wichtig.

Die Luftfeuchtigkeit sollte für Krokodiltejus bei 70 bis 90 Prozent am Tag liegen. Nachts kann es noch etwas feuchter sein. Der Wasseranteil im Terrarium muss bei rund 50 Prozent oder mehr liegen. Das Wasser sollte mindestens 50 Zentimeter tief sein und muss auf die richtige Temperatur gebracht werden, etwa 24 bis 26 Grad Celsius. Denken Sie daran, das Wasser regelmäßig auszutauschen und das Becken zu säubern.

Krokodiltejus brauchen Klettermöglichkeiten, zum Beispiel in Form von großen Ästen. Für die Ausstattung ihres Lebensraums eignen sich auch Wurzeln, Steine und große Korkröhren, die auch als Rückzugsmöglichkeit und Platz zum Schlafen dienen. Auch einen Wassernapf sollten Sie bereitstellen.

Krokodilteju: Kosten und Kauf

Krokodiltejus sind sehr selten und entsprechend schwer zu bekommen. Es gibt kaum Nachzuchten, weil die Zucht sehr schwierig ist. In freier Wildbahn legen die Weibchen ihre Eier in Termitenbauten ab. In Gefangenschaft werden sie aus Mangel an solchen Optionen irgendwo abgelegt und verrotten dann häufig. Möglicherweise haben Sie aber Glück und finden jemanden, der ein Krokodilteju abzugeben hat.

Vom Kauf von Wildfängen sollten Sie absehen. Es ist zwar kaum bekannt, inwieweit Krokodiltejus in ihrem Lebensraum gefährdet sind, weil zu wenige Daten für eine verlässliche Einschätzung vorliegen. Sie wurden aber in der Vergangenheit stark wegen ihrer Haut bejagt und werden dies für den Tierhandel nach wie vor. Deshalb muss angenommen werden, dass die Populationen gefährdet sind.

Wenn Sie ein Angebot finden, müssen Sie für ein Krokodilteju mit hohen Kosten rechnen. Weil die Tiere so rar sind, können bis zu 4.000 Euro pro Exemplar fällig werden. Mit mindestens 1.000 Euro müssen Sie wohl in jedem Fall rechnen. Neben dem Tier selbst verursacht auch die nötige Ausstattung im Terrarium oder einem Echsenraum hohe Kosten. Hinzu kommen die monatlichen Energie- und Futterkosten.