Deprecated: Optional parameter $level declared before required parameter $group_active_link is implicitly treated as a required parameter in /usr/www/users/reptil/wp-content/plugins/webdome-importer-for-woocommerce/includes/admin/class-wdwi-frontend.php on line 375

Deprecated: Optional parameter $all declared before required parameter $group_active_link is implicitly treated as a required parameter in /usr/www/users/reptil/wp-content/plugins/webdome-importer-for-woocommerce/includes/admin/class-wdwi-frontend.php on line 375

Deprecated: Optional parameter $parent declared before required parameter $group_active_link is implicitly treated as a required parameter in /usr/www/users/reptil/wp-content/plugins/webdome-importer-for-woocommerce/includes/admin/class-wdwi-frontend.php on line 375
Zweifleck Raubwanze (Platymeris biguttata) - Merkmale, Lebensraum & Haltung - Reptilica.de

Zweifleck Raubwanze (Platymeris biguttata) – Merkmale, Lebensraum & Haltung

Die Zweifleck Raubwanze (Platymeris biguttata) ist eine faszinierende und äußerst vielseitige Art von Wanzen, die in verschiedenen Regionen Afrikas beheimatet ist. Auch in Asien und im Mittleren Osten kann man sie vereinzelt antreffen. Als ein Vertreter der Familie der Raubwanzen ist die Zweifleck Raubwanze bekannt dafür, dass sie sich von anderen Insekten und sogar kleineren Tieren ernährt und somit ein wichtiger Teil des natürlichen Ökosystems ist.

Im Aussehen ähnelt die Zweifleck Raubwanze einer Kakerlake, jedoch ist sie im Vergleich zu dieser deutlich größer und hat auch eine längere Lebensdauer. Ihr Körper ist robust und flach, was es ihr ermöglicht problemlos in kleinen Spalten oder Nischen unterzukommen. Die Färbung variiert von graubraun bis zu einem tiefen Schwarz. Der Name Zweifleck Raubwanze bezieht sich auf die gleichnamigen zwei Flecken auf ihren Flügeln.

Die Zweifleck Raubwanze ist eine nachtaktive Art, welche sich während des Tages vorwiegend in Verstecken aufhält und sich so vor Feinden schützt. Nachts geht sie auf die Jagd und nutzt dabei ihre kräftigen Mundwerkzeuge, um ihre Beute zu erlegen. Dabei ist sie in der Lage, Tiere zu erbeuten, welche sogar größer sind als sie selbst.

Während die Zweifleck Raubwanze in der Wildnis als wertvoller Teil des Ökosystems gilt, ist ihr Einfluss auf den Menschen eher gering. Einige Menschen mögen diese Insekten jedoch als Haustiere halten und schätzen sie als einen exotischen Teil ihrer Umgebung. Trotz ihrer Faszination sollte man jedoch stets Vorsicht walten lassen, da die Zweifleck Raubwanze im Ernstfall auch zubeißen kann.

Insgesamt ist die Zweifleck Raubwanze eine außergewöhnliche und faszinierende Art, die aufgrund ihrer Eigenschaften und Fähigkeiten ein wichtiger Teil der Natur ist. Wer sich für Natur und Tiere interessiert, sollte diese beeindruckenden Insekten näher kennenlernen.

Fakten zur Zweifleck Raubwanze

  • Klasse: Insekten
  • Ordnung: Wanzen
  • Familie: Reduviidae
  • Gattung: Platymeris
  • Art: Platymeris biguttata
  • Verbreitung: Afrika südlich der Sahara und Madagaskar
  • Lebensraum: Buschland, Wälder, Savannen
  • Körpergröße: 18-24 Millimeter
  • Gewicht: Unbekannt
  • Soziales Verhalten: Einzelgänger
  • Fortpflanzung: Eiproduktion durch die weibliche Wanze, Larven schlüpfen nach 3-4 Wochen
  • Haltung: Kann in Terrarien gehalten werden, benötigt jedoch bestimmte Bedingungen im Hinblick auf Temperatur und Luftfeuchtigkeit

Aussehen und äußerliche Merkmale

Die Zweifleck Raubwanze (Platymeris biguttata) ist eine auffällige Art von Wanze, die aufgrund ihrer einzigartigen Farbkombination und Musterung leicht erkennbar ist. Das Aussehen der Zweifleck Raubwanze ist von einem dunklen, glänzendem Grün bis hin zu einem tiefen, fast schwarzen Farbton, der mit großen roten Punkten auf der Oberseite des Kopfes und dem Halsschild kontrastiert.

Die größten Merkmale der Wanze sind ihre auffälligen roten Augen, die im Kontrast zur dunklen Färbung ihres Gesichts stehen, sowie die beiden markanten gelben Punkte auf ihren Flügeln. Auf den Rückenflügeln ist genau in der Mitte ein weißer Streifen zu sehen, der vom Körper aus läuft und die Flügel in zwei Teile teilt. Die Zweifleck Raubwanze hat breite, flache Beine, die ihr eine stämmige und kräftige Erscheinung verleihen.

Im Vergleich zu anderen Arten von Wanzen ist die Zweifleck Raubwanze recht groß und maßgeblich imposant. Die durchschnittliche Wanze ist etwa 2 cm lang und 1 cm breit. Sowohl die männlichen als auch die weiblichen Wanzen weisen die gleiche Färbung und Musterung auf, obwohl die Weibchen im Durchschnitt etwas größer sind als die Männchen.

Zusammenfassend ist die Zweifleck Raubwanze eine faszinierende Art von Wanze, die durch ihre tiefen, dunklen Farben, roten Augen, breiten Beine und einzigartige weiße Streifen auf ihren Flügeln auffällt. Insgesamt ist ihr Erscheinungsbild von kräftiger Statur und Intensität geprägt, was sie zu einem bemerkenswerten Insekt und Anblick macht.

Herkunft und Lebensraum der Zweifleck Raubwanze

Die Zweifleck Raubwanze (Platymeris biguttata) ist ein Insekt aus der Familie der Raubwanzen und in Afrika heimisch, insbesondere in den tropischen und subtropischen Regionen des Kontinents. Ihre Verbreitung reicht von Senegal im Westen bis nach Somalia, Kenia und Tansania im Osten.

Die Lebensräume der Zweifleck Raubwanzen variieren von Wäldern über offene Felder und Savannen bis hin zu verschiedenen Arten von Buschland. Sie bevorzugen Gebiete mit dichtem Pflanzenbewuchs wie Sträuchern und Büschen, wo sie leicht ihre Beute finden können, darunter verschiedene Arten von Insekten wie Käfer, Schaben und Fliegen.

Die Zweifleck Raubwanze ist bekannt für ihre Fähigkeit, Beute mit ihrem leistungsfähigen Stachel zu erlegen, der Gifte enthält, die das Opfer lähmen und töten. Trotz dieser beeindruckenden Fähigkeiten bleibt die Zweifleck Raubwanze ein relativ unauffälliges und oft übersehenes Insekt, das eine wichtige Rolle im Ökosystem spielt, indem es dazu beiträgt, die Populationsgröße von Schädlingen zu kontrollieren.

Sozialverhalten der Zweifleck Raubwanze

Der Zweifleck Raubwanze ist ein Einzelgänger und lebt meistens solitär. Es gibt jedoch einige Arten, die in Gruppen leben und ein gemeinsames Nest bilden. Bei solitären Zweifleck Raubwanzen sind die Weibchen oft territorial und verteidigen ihr Revier gegen andere Weibchen. Die Männchen hingegen sind oft auf der Suche nach Paarungspartnern und können sich über weite Entfernungen bewegen, um ein Weibchen zu finden.

Wenn Zweifleck Raubwanzen in Gruppen leben, gibt es oft eine komplexe Sozialstruktur, in der es Hierarchien gibt. Die höher gestellten Weibchen haben oft das Vorrecht, sich zu paaren und können aggressiv gegenüber untergeordneten Weibchen sein.

Die Kommunikation unter Zweifleck Raubwanzen erfolgt hauptsächlich über chemische Signale, die von speziellen Drüsen abgegeben werden. Diese Signale werden zur Markierung des Territoriums und zur Identifizierung von Artgenossen verwendet.

Fortpflanzung und Brutverhalten

Die Zweifleck Raubwanze (Platymeris biguttata) gehört zur Familie der Raubwanzen und ist in Europa weit verbreitet. Ihr Brutverhalten unterscheidet sich nicht wesentlich von anderen Arten innerhalb derselben Familie. Die Paarung erfolgt in der Regel durch Übertragung eines Spermatophors vom Männchen zum Weibchen. Nach der Paarung legt das Weibchen die Eier direkt auf der Pflanze oder auf dem Boden ab. Die Anzahl der Eier variiert je nach Größe des Weibchens und beträgt normalerweise zwischen 20 und 50 Stück. Die Eier haben eine ovale Form und sind weißlich bis gelblich gefärbt.

Nach dem Eierlegen zeigt die Zweifleck Raubwanze kein weiteres Brutverhalten. Sie kümmert sich nicht um die Eier und lässt sie einfach auf der Pflanze oder dem Boden liegen. Die Jungtiere schlüpfen normalerweise nach 7-10 Tagen und sind zunächst noch sehr klein und unscheinbar. Sie suchen sofort nach Futter und ernähren sich von anderen Insekten wie Blattläusen oder kleineren Wanzenarten.

Insgesamt ist das Brutverhalten der Zweifleck Raubwanze ähnlich dem vieler anderer Raubwanzenarten. Es ist jedoch erwähnenswert, dass die Jungtiere bei ihrer Geburt schon sehr aktiv sind und sofort beginnen, nach Nahrung zu suchen.

Haltung der Zweifleck Raubwanze und Bedeutung in der Terraristik

Die Zweifleck Raubwanze (Platymeris biguttata) ist eine Art, die sich gut für die Haltung in Terrarien eignet. Die Art benötigt jedoch bestimmte Bedingungen, um optimal zu gedeihen. In der Natur lebt sie in Afrika und Mittel- sowie Südeuropa und bevorzugt die warmen und trockenen Klimazonen.

Das Terrarium für Zweifleck Raubwanzen sollte groß genug sein, um eine angemessene Klettermöglichkeiten und Verstecke zu bieten. Ideal ist ein Terrarium, das mindestens das Achtfache der Körperlänge der Wanzen beträgt. Die Temperatur im Terrarium sollte zwischen 22°C und 28°C liegen. Eine hohe Luftfeuchtigkeit ist für die Art nicht erforderlich, ein hohes Niveau kann jedoch das Wachstum von Schimmel fördern.

Die Zweifleck Raubwanze ernährt sich von Insekten, kleinen Wirbeltieren und anderen Wanzen. Im Terrarium können sie mit Insekten wie Grillen, Heimchen und Mehlwürmern gefüttert werden. Es empfiehlt sich, sie einmal täglich zu füttern.

Die Reinigung des Terrariums ist essentiell für die Gesundheit der Wanzen. Eine unhygienische Umgebung kann zu Infektionen und Krankheiten führen. Ein regelmäßiger Austausch des Substrats und das Entfernen von Kot und toten Insekten sollte durchgeführt werden.

Insgesamt ist die Haltung der Zweifleck Raubwanze in Terrarien relativ einfach und sie können zu faszinierenden Haustieren werden. Es ist jedoch wichtig, die Bedürfnisse der Art zu berücksichtigen und das Terrarium entsprechend einzurichten und zu pflegen.